Zuverlässiges

Trink- und Löschwasser.

Mit der Realisierung des Hochbehälters Hottingen wurde ein weiterer wichtiger Baustein der notwendigen Erweiterungs- und Modernisierungsmaßnahme in der Trinkwasserversorgung Rickenbach verwirklicht. Zur Verbesserung der Druckverhältnisse und der Löschwasserversorgung für die Hochzone von Hottingen wurde in diesem Zusammenhang auch eine Druckerhöhungsanlage installiert.

Maßnahmen

Behälter Stahlbeton mit Zemdrain-Schalungsbahn

Verrohrung Edelstahl

Be- und Entlüftung mit Filteranlage

Steuerung und Entlüftung mit Filteranlage

Steuerung und Dosierung EG

Rohrkeller mit Ultrafiltration / Druckerhöhung

Der Hochbehälter

Der neue Trinkwasserspeicher mit 250m³ je Wasserkammer hat ein Fassungsvermögen von insgesamt l = 500m³. Der Trinkwasserbehälter sorgt für gleichbleibende Druckverhältnisse in den Haushalten und gleicht die täglichen Verbrauchsspitzen aus.

 

Dem Hochbehälter werden die Weiterquellen, die Fabrik- und Hofquelle und die Bartholomäquellen zugeleitet. Das Quellwasser aus dem kalkarmen Urgestein verfügt über eine erhebliche Calcit-Lösekapazität und muss deshalb über dolomitisches Filtermaterial entsäuert bzw. aufgehärtet werden. Um zu jedem Zeitpunkt hygienisch einwandfreies Trinkwasser bereitstellen zu können, wurde im Hochbehälter zusätzlich eine Ultrafiltrationsanlage installiert.

 

Das seit Jahren bewährte und hochwertige physikalische Membrantrennverfahren zur Entfernung von Bakterien, Viren, Parasiten und partikulären Stoffen zeichnet sich auch durch niedrige Betriebskosten aus. Zur Aufrechterhaltung der Filterwirkung wird die Anlage in vorgegebenen Zyklen rückgespült.

 

In diesem Zusammenhang wurden alle wesentlichen Einrichtungen der Trinkwasserversorgung Rickenbach an das zentrale Automatisierungssystem im Hochbehälter Hottingen angebunden.

Details zum Hochbehälter

Neubau des Behälters mit 2 Kammern zu je 250m³

Baugrubenverbau

Entzauberung über Marmorfilter

UV-Desinfektionsanlage

Ultrafiltration mit Bemessungsmenge 7,2 l/s

Druckerhöhungsstation Hochzone Hottingen

Zentrale für Automatisierung der Gesamtanlagen

Anschlussleitungen der Quellen

Außenanlage

Abbruch bestehender Behälter

Projektfakten.

925000 in €

Gesamtvolumen

Schluchseewerk AG

Ihr Ansprechpartner

Sie haben Fragen zu diesem Projekt oder ein ähnliches Vorhaben? Kontaktieren Sie gerne unseren Ansprechpartner für diese Referenz.

 

Ralf Mülhaupt
Geschäftsführer / Inhaber

Telefon +49 7751 8307-0
referenzen@tillig-ingenieure.de