Mehr Sicherheit

durch Kreisverkehr.

Im Zuge der Neuansiedlung der ALDI-Verkaufsstätte in Häusern, die unmittelbar  an die Bundesstraße B500 angrenzt, wurde die Einmündung der Landesstraße L149 als plangleicher Knotenpunkt in Form eines Kreisverkehrsplatzes ausgebaut. Aus städtebaulichen und Gründen des besseren Verkehrsflusses erhält die Verkaufsstätte eine direkte Zufahrt zum Kreisverkehr in Form eines vierten Knotenarms.

Maßnahmen

Außendurchmesser der Kreisverkehrsanlage 40m

Moosbachverlegung DN 1.000mm / ca. 200m

Kanal für Oberflächenwasser DN 700mm / ca. 100m

Bushaltestelle an der B500 barrierefrei

Überquerungshilfe für Fußgänger

Gehwegverbindung B500/ L149

Die ganze Geschichte

Es wurden zunächst verschiedene Knotenpunktlösungen erwogen. Nach gründlicher Analyse von Verkehr, Verkehrsprognosen und Leistungsfähigkeitsberechnungen sowie unter Berücksichtigung der  Verkehrssicherheit fiel die Entscheidung schließlich zugunsten eines vierarmigen Kreisverkehrs.

 

Der Kreisverkehr wurde mit einem Außendurchmesser von 40m erstellt. Die Knotenarme der Bundesstraße B500 und der Landstraße L149 wurden lotgerecht an den Kreisverkehr angeschlossen. Fahrbahnteiler mit integrierten Furten zur Fußgängerüberquerung wurden in die Planung integriert. In diesem Zusammenhang wurde die Bushaltestelle an der B500 barrierefrei aufgebaut.

 

Für die Realisierung der Baumaßnahme wurde eine Umleitungsstrecke über das künftige Gewerbegrundstück der Firma ALDI eingerichtet. In diesem Zusammenhang wurden der bestehende Oberflächenwasserkanal und die Moosbachableitung auf dem Gewerbegrundstück neu verlegt.

Projektfakten.

870000

Gesamtvolumen in €

ALDI GmbH & Co. KG / Gemeinde Häusern

Ihr Ansprechpartner

Sie haben Fragen zu diesem Projekt oder ein ähnliches Vorhaben? Kontaktieren Sie gerne unseren Ansprechpartner für diese Referenz.

 

Ralf Mülhaupt
Geschäftsführer / Inhaber

Telefon +49 7751 8307-0
referenzen@tillig-ingenieure.de